Schwarzer Sand auf Islands Pisten

Über die Hochebene am Vatnajökull entlang, gespeist von derem Gletscherwasser, geht es zügig voran. Doch dann hat der Vorwärtsdrang plötzlich ein jähes Ende.

Ein riesiges Steinfeld, stellt sich uns in den Weg. Hier geht es wirklich nur mehr in Schritttempo vorwärts, wir haben zu tun, dass uns die wenigen Wanderer zu Fuss nicht überholen. Stundenlang wackeln unsere Fahrzeuge über die großen Felsen wie betrunken durch die Gegend, bis sich endlich ein Tal vor uns eröffnet und dem Martyrium ein Ende setzt.

Entlang am Vatnajökul

Wanderer am Steinfeld beinahe schneller als wirGegensätze, sattes Grün und im Hintergrund der Gletscher

Wir kommen zur F26, überqueren diese aber nur und schlagen auf einer der Pisten die Richtung nach Norden ein. Viele herrliche Täler durchfahren wir, die an Farben kaum zu überbieten sind. Die Berge sind hier mit Moosteppichen komplett überzogen und wer glaubt, auf diesem lavafelsigen Boden wächst nichts, wird hier eines besseren belehrt.

Glasklares Wasser in Islands Flüssen und BächenDer schwarze Sand in Island ist tief und tükischMoose, Moose, Moose...

  In kürze geht es weiter…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.