+43 7252 81809

LAPPLAND 3. – 4. August

Die Gelsen trieben uns am Abend sehr schnell ins Bett. Am frühen Morgen sieht es schon sehr viel besser aus. Ham and eggs mit Champignons und Käse, Lagerfeuer und unsere Murikka-Pfanne…….so läßt es sich leben. Wir genießen die warme Morgensonne. Während Manfred nach dem ausgiebigen Frühstück die nächste Etappe plant, schreibt Evelyn schon eifrigst am Reisetagebuch.


 An der Ostküste über die Autobahn versuchen wir so schnell als möglich Richtung Norden zu kommen. Ein kurzer Abstecher ans Meer ist aber zeitlich noch drinnen. Am späten Nachmittag kommen wir bei Tannumshede zu den Felsritzungen von Aspeberget. Eine kurze Pause und wir ziehen weiter Richtung Vänern, dem größten See Schwedens. Irgendwo dazwischen wollen wir uns eine Bleibe suchen.  Nun beginnt es auch noch zu regnen. Evelyn ist als Copilot gefordert und eine wertvolle Hilfe für mich. Sie sichtet in Ruhe das Kartenmaterial, hält Ausschau nach den besten Plätzen und hat dabei meist ein goldenes Händchen“.
 
Unsere Geduld macht sich bezahlt. Erst gegen 20.30 Uhr finden wir sehr abgelegen unseren Traumplatz. Ein riesiger Baumstamm versperrt uns den Weg und ein tiefer, kaum überwindbarer Graben. Doch mit unserem Defender 110 Isländer ist dies alles Nebensache. Wir werden mit dem schönsten Platz ganz für uns allein belohnt. Schnell ist das Lager aufgebaut und die Küche in Betrieb genommen. Gemeinsam machen wir uns noch Steaks mit einer herrlichen Gemüsepfanne……hmmmmmmmm, einfach lecker 😉

 weiter